65-jähriger zündet Reifen an

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | 65-jähriger zündet Reifen an

Ein ungewöhnlicher Anruf alarmierte am 17.07.2019 die Polizei und Feuerwehr. Ein 65-jähriger Mann wollte auf gefährliche Art und Weise seine Altreifen entsorgen, und zündete zwei Auto- und einen Traktorreifen mithilfe von Benzin unmittelbar neben dem Waldrand an.
Zufällig entdeckte ihn ein Zeuge, der daraufhin die Polizei alarmierte. Diese wiederum informierte die Feuerwehr, welche den Brand löschen musste.
Auf den Mann wartet nun eine Anzeige wegen illegaler Entsorgung der Reifen und des Herbeiführens einer Brandgefahr. Die sachgemäße Entsorgung wäre weitaus günstiger, zudem ungefährlich und umweltfreundlicher gewesen.

Quelle: maxxweb.de

Quelle: rnz.de

Altreifen illegal auf fremdem Gelände entsorgt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Altreifen illegal auf fremdem Gelände entsorgt

Rund 150 Altreifen wurden in der Flörsheimer Feldgemarkung entdeckt. Die Reifen waren illegal auf dem MTR Gelände abgeladen worden und lagen schon einige Zeit im Gestrüpp entlang der Landstraße Richtung Hochheim, bis die Zuständigkeiten geklärt waren. Man vermutet, dass kriminelle Entsorger Werkstätten Sonderkonditionen für die Altreifenentsorgung anbieten und diese dann achtlos in der Natur abladen. Da die Reifen auf dem Gelände der MTR gefunden wurden, muss das Unternehmen jetzt die Entsorgungskosten und auch die Abfuhrkosten tragen.

Quelle: wiesbadener-tagblatt.de

Wilde Müllhalde von Spaziergänger entdeckt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Wilde Müllhalde von Spaziergänger entdeckt

Am Montag, den 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr morgens, entdeckte ein Spaziergänger durch Zufall eine wilde Müllhalde in der Nähe des Sportplatzes von Lauterbach. Ein unbekannter Täter hatte neben verschiedensten Abfällen auch mehrere Altreifen und eine alte Autobatterie in der Nähe des Wasserturms entsorgt.
Die Polizei Völklingen bittet um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise sollen unter der Tel. 06898/2020 abgegeben werden.

Quelle: wochenspiegelonline.de

Umweltsünder entsorgen erneut Altreifen

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Umweltsünder entsorgen erneut Altreifen

Unbekannte Täter entsorgten vermutlich im Zeitraum vom 13. bis 16.04.2019 rund 100 Altreifen nahe des Parks „Lünsberg und Hombornquelle“. Erst vor wenigen Wochen fanden Polizisten in Riedberg in Ostwestfalen-Lippe knapp 150 Altreifen, die achtlos in einem Straßengraben entsorgt wurden. Sachdienliche Hinweise werden gebeten bei dem Kriminalkommissariat in Borken abgegeben zu werden (02861/90 00).

Quelle: msl24.de

Illegale Altreifenablagerungen sorgen für Empörung

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Illegale Altreifenablagerungen sorgen für Empörung

Ein besonders dreister Fall von Umweltverschmutzung sorgt für Fassungslosigkeit. Auf der alten Bundesstraße 27 zwischen Unterhaun und Bad Hersfeld entsorgten scheinbar gleich mehrere Umweltsünder etliche Altreifen. Mehrere Reifenspuren ließen vermuten, dass dies wohl eine geplante Gruppenaktion war. Während einer Radtour hatte ein Bürger die Reifen entdeckt. Seither versuchen die Beamten der Behörden in Hauneck die Täter ausfindig zu machen.
Leider geschehen solche Vorfälle immer wieder. Gerade an Autobahnen, Gewerbegebieten und ruhigen Plätzen fühlen sich die Täter unbeobachtet und entsorgen illegal ihren Abfall. Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr Niederaula berichten, dass sie während des Frühjahrsputzes, weitere wilde Müllkippen entdeckt hatten.

Quelle: osthessen-news.de

Unbekannte Täter entsorgen Altreifen auf einem Wanderweg

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Unbekannte Täter entsorgen Altreifen auf einem Wanderweg

Auf dem Wanderweg am Ziegenküppel, in der Nähe der Kernstadt Rauschenberg, wurden am letzten Februar Wochenende rund 60 – 80 Pkw- Altreifen illegal „entsorgt“. Die Täter sind weiterhin unbekannt. Vor Ort wurden allerdings frische Reifenspuren gefunden, die möglicherweise zu einem Kleintransporter gehören könnten.
Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben werden gebeten sich bei der Polizeidienststelle in Stadtallendorf zu melden.

Quelle: rauschenberg.de

Altreifen illegal in Geismar entsorgt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Altreifen illegal in Geismar entsorgt

Mitarbeiter der Müllumladestation in Geismar entdeckten Montag früh beim Dienstbeginn illegal abgelagerte Altreifen. Unter den acht Altreifen befand sich auch ein Treckerreifen. Sofort nach der Entdeckung meldeten die Mitarbeiter dieses Vergehen der Polizei in Frankenberg und dem Ordnungsamt in Geismar.
Wenn der mutmaßliche Täter nicht zu ermitteln ist, werden die Altreifen auf Kosten der Allgemeinheit ordnungsgemäß entsorgt. Hier wird noch einmal auf die Termine der mobilen Altreifensammlung hingewiesen, die regelmäßig in allen Städten und Gemeinden stattfinden. Gegen einen geringen Preis können dann die Altreifen am Sammelfahrzeug abgegeben werden. Im Abfallkalender und in der Tageszeitung werden diese Termine rechtzeitig veröffentlicht.

Quelle: 112-magazin.de

Es ist sauberer geworden in Amöneburg, Kastel und Kostheim

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Es ist sauberer geworden in Amöneburg Kastel und Kostheim

In Amöneburg wurde vor acht Jahren eine Sauberkeitsoffensive gestartet. Seitdem ist es in der Stadt sauberer geworden, laut Frank Fischer von den städtischen Entsorgungsbetrieben (ELW), das ist die erste Anlaufstelle für Beschwerden. 2010 wurden noch 1380 Tonnen wild abgelagerter Müll registriert mit Entsorgungskosten von 450.000 Euro. 2017 waren es nur noch 800 Tonnen Müll, die Kosten von 250.000 Euro verursacht haben.
Allerdings gab es Ende November einen Fall von illegaler Müllentsorgung. An der Wiesbadener Landstraße hatten Unbekannte in einer Nacht und Nebel Aktion 50 Altreifen auf dem Gehweg vor der Baustelle der städtischen Wohnbaugesellschaft (GWW) abgelegt. Das Umweltamt hat ermittelt, ohne den Täter ausfindig machen zu können. Insgesamt ist die Sauberkeits-Kampagne aber erfolgreich, wie die Statistik zeigt. Die Stadt hat eine App für Smartphones entwickelt und extra eine Telefonleitung zur Servicezentrale geschaltet. Einwohner können beides benutzen, um illegale Müllablagerungen zu melden. Im Vorjahr haben sich Einwohner mit ihren Beschwerden rund 5500 Mal an die Entsorgungsbetriebe gewendet, dreimal so oft per App wie per Telefon.
Es hat sich bei den Einwohnern der Stadt herumgesprochen, dass die Abholung von Sperrmüll kostenlos ist. Eine Inspektion einschlägiger Stellen zeigt erfreulich wenig Müll. In Kostheim ist etwa der Platz mit den Containern unter der August-Lutz-Brücke sauber aufgeräumt.
Dennoch gibt es immer wieder Ecken, an denen sich Müll ansammelt. Etwa in Kastel, am Treppenaufgang von den Parkplätzen unter dem Hochkreisel zur Ludwigsrampe. Wenn man hier zu den Bahngleisen hinabsteigt, findet man auch jede Menge Müll. Hier gibt es Probleme mit der Zuständigkeit, denn nicht immer sind die Entsorgungsbetriebe zuständig. Für Bahngrundstücke etwa ist generell die Deutsche Bahn verantwortlich. Für den Rhein ist das Wasser- und Schifffahrtsamt zuständig und für die Autobahnen Hessen Mobil.

Quelle: wiesbadener-tagblatt.de