Unbekannte entsorgen 250 Altreifen in einem Waldstück

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Unbekannte entsorgen 250 Altreifen in einem Waldstück

Am Dienstag, den 28.05.2019 entsorgten unbekannte Täter 250 Altreifen in einem Waldstück bei Bad Saulgau an der Kreisstraße 8254 zwischen Wolfartsweiler und Sießen.
Wahrscheinlich wurden die Reifen mit einem Transporter hingebracht und unbemerkt abgeladen. Da der Reifenstapel um die Mittagszeit noch nicht da war, geht die Polizei davon aus, dass die Reifen am Nachmittag zwischen 14:30 Uhr und 17:15 Uhr entsorgt wurden.

Quelle: swp.de

Müllsammelaktion enthüllt zahlreiche illegal entsorgte Altreifen

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Müllsammelaktion enthüllt zahlreiche illegal entsorgte Altreifen

Bei einer Müllsammelaktion entdeckte das Vereinsmitglied des Turnvereins in Damm, Heinz Neu, zahlreiche illegal entsorgte Autoreifen in der Nähe eines Radwegs. Sofort wurde die Gemeinschaft informiert. „Illegale Altreifenentsorgung ist kein Kavaliersdelikt“, erklärt Vorsitzender Hermann Göbel. Da Altreifen nicht verrotten, sind sie eine extreme Belastung für die Umwelt. Die Kosten für die Entsorgung muss wie in vielen ungeklärten Fällen die Allgemeinheit tragen.

Quelle: schermbeck-online.de

Umweltsünder wurde geschnappt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Umweltsünder wurde geschnappt

Nach langen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger geschnappt werden! Bereits seit Mitte April 2019 hatte man nach einem Umweltsünder gesucht, der in den Gemeinden Rapperath und Hinzerath, Altreifen an gleich mehreren Stellen illegal entsorgt hatte. Der 43-jährige hatte an elf Stellen insgesamt etwa 170 Reifen entsorgt. Der Tatverdächtige gab die illegale Entsorgung der Altreifen zu und wird jetzt neben einem Bußgeld auch die Kosten für die ordnungsgemäße Entsorgung zahlen müssen.

Quelle: presseportal.de

Illegale Reifenablagerung in Melsbach

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Illegale Reifenablagerung in Melsbach

Rund 60 Altreifen wurden von bislang unbekannten Tätern in einem Waldstück kurz vor Melsbach illegal entsorgt. Der Zustand der Reifen lässt vermuten, dass wahrscheinlich ein Kfz-/Reifen-Betrieb dort seine Reifen entsorgt hat. Unter anderem wurden zwei Reifen „Dunlop SportMaxx Größe 215/45Z R17“ (Produktionsdatum 4610) gefunden, die durch eine größere Schraube bzw. einen Nagel auf der Lauffläche beschädigt waren. Ein anderer Reifen „UNIROYAL Größe 195/50 R15“ weist starke Beschädigungen an den Seitenwänden auf, die darauf schließen lassen, dass die Reifen über eine längere Strecke ohne Luft gefahren wurden. Zeugen, insbesondere die, die oben genannten Reifen haben wechseln lassen, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Straßenhaus unter der Rufnummer: 02634-9520, oder per E-Mail: pistrassenhaus@polizei.rlp.de zu melden.

Quelle: ak-kurier.de

Umweltsünder entsorgen erneut Altreifen

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Umweltsünder entsorgen erneut Altreifen

Unbekannte Täter entsorgten vermutlich im Zeitraum vom 13. bis 16.04.2019 rund 100 Altreifen nahe des Parks „Lünsberg und Hombornquelle“. Erst vor wenigen Wochen fanden Polizisten in Riedberg in Ostwestfalen-Lippe knapp 150 Altreifen, die achtlos in einem Straßengraben entsorgt wurden. Sachdienliche Hinweise werden gebeten bei dem Kriminalkommissariat in Borken abgegeben zu werden (02861/90 00).

Quelle: msl24.de

Müllberge begrüßen die Besucher von Geringswalde am Ortseingang

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Müllberge begrüßen die Besucher von Geringswalde am Ortseingang

Bereits unmittelbar am Ortseingang wird das Problem sichtbar. Berge von Unrat, Sperrmüll und entsorgten Altreifen türmen sich und werden regelmäßig von Mülltouristen genährt. „Das Gelände sieht schlimm aus. Eine Zumutung für Gäste, die sich aus Richtung Osten unserer Stadt nähern.“ beschwert sich Bürgermeister Thomas Arnold. Grundstück und Stallgebäude gehören einem Ehepaar aus Sachsen-Anhalt, die regelmäßig beobachten können, wie Vandalen ihren Müll illegal auf dem Gelände entsorgen. Es ist kein schöner Anblick, der sich dem Autofahrer bietet, wenn er von Hoyersdorf die Mittweidaer Straße entlang fährt, um nach Geringswalde zu gelangen. Neben stapelweise Altreifen und Kanistern aus Kunststoff rotten Bauschutt und Abdeckplanen vor sich hin.
In der jüngsten Sitzung des Stadtrates machte Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos) seinem Ärger Luft. „Das Gelände sieht schlimm aus. Eine Zumutung für Gäste, die sich aus Richtung Osten unserer Stadt nähern.“ Man habe den Eigentümer aufgefordert, aktiv zu werden.
Das Gelände an der Mittweidaer Straße, das westlich an die Wiesenstraße grenzt, umfasst rund 10.000 Quadratmeter Fläche und wird von zwei baufälligen Ställen dominiert, die vom Dreiseithof des ehemaligen Schäfereibetriebes abgekoppelt sind. Der Eigentümer ist alles andere als erfreut über die Entwicklung der Dinge auf seinem Land. Vandalen hätten dort gewütet und auf dem Areal unter anderem Unrat in sogenannten Big Bags mit undefinierbarem Inhalt abgeladen. Auch wenn das Grundstück umzäunt ist, scheint dies kein Hindernis zu sein um weiterhin Abfall dort zu entsorgen. „Seit Mai vergangenen Jahres läuft eine Anzeige“, erklärt der Grundstücksbesitzer. Tatsächlich sei es ihm gelungen einen Zeugen ausfindig zu machen. Außerdem sei das Kennzeichen eines vermeintlichen Tatfahrzeuges bekannt. Diesem droht jetzt eine gewaltige Geldstrafe.

Quelle: freiepresse.de