Zwei illegale Altreifenablagerungen binnen wenigen Tagen entdeckt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Zwei illegale Altreifenablagerungen binnen wenigen Tagen entdeckt

Eine ganze Lastwagenladung illegal abgelagerter Autoreifen wurde von Spaziergängern entdeckt. Ein unbekannter Täter entsorgte diese, vermutlich in der Nacht vom 04.07. auf den 05.07.2019 auf einem wenig benutzten Feldweg, der vom Lauenauer Sportpark aus parallel zur Rodenberger Aue unter der Bundesstraßenbrücke hindurch in Richtung Meinsen und Hülsede führt.
Einige Reifen wurden zum Teil weit ins Gebüsch geworfen. Insgesamt sollen es rund 60 Reifen sein. Dabei handelte es sich bereits um den zweiten Vorfall, der innerhalb weniger Tage passierte. Erst am Mittwoch wurde bei Bückeburg ein Haufen Altreifen in der Feldmark gefunden.
„Die Dinger müssen da weg“ erklärt der Gemeindedirektor Sven Janisch. Schnellstmöglich sollen die Reifen vom Bauhof der Samtgemeinde abtransportiert werden.
Währenddessen bittet die Polizei um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise sollen bei der Polizei abgegeben werden.

Quelle: sn-online.de

Umweltsünder entsorgen alte Reifen im Wald

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Umweltsünder entsorgen alte Reifen im Wald

Rund 80 ausrangierte Altreifen wurden zwischen dem Sportplatz am Wald und der Schranke zum Naturschutzgebiet Unternammerholz gefunden.
Nachdem in der Vergangenheit bereits mehrere „wilde Müllkippen“ entdeckt wurden, jetzt die Vermutung: Sind da Wiederholungstäter am Werk? Noch fehlen der Polizei wichtige Hinweise. Tipps aus der Bevölkerung können hilfreich sein. Deswegen werden mögliche Zeugen gebeten, sich an das Portaner Ordnungsamt, (0571) 79 10, dem Revierförster Achim Büscher, 0171-5 87 35 68, oder an die Polizei in Minden, (0571) 8 86 60, zu wenden. Die Täter müssen mit einem hohen Bußgeld wegen einer Ordnungswidrigkeit rechnen. Die Entsorgungskosten für den Schaden muss der Steuerzahler übernehmen. Eine unbewusste Tat kann es nicht gewesen sein, dass Altreifen nicht in den Wald gehören, weiß jeder.

Quelle: szlz.de

Wer kümmert sich um Altreifen in Kennel?

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Wer kümmert sich um Altreifen in Kennel?

Bezüglich der Reifen, die halb auf dem Bahndamm und halb auf dem Parkrkplatz liegen, ist die Rechtslage unklar. Denn sie liegen an einem Bahndamm, aber befinden sich teilweise auch noch auf einem städtischen Parkplatz: circa 35 alte Autoreifen liegen dort, die jemand am Kennelparkplatz, Höhe Echobrücke einfach entsorgt hat. Ein Tatverdächtiger konnte noch nicht ermittelt werden.

Quelle: braunschweiger-zeitung.de

Reifen angezündet

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Reifen angezündet

Dienstagabend gegen 19.30 Uhr wurden in Nörten-Hardenberg am Wolbrechtshäuser Weg Reifen angezündet, die auf einem Anhänger lagen.
Der Anhänger befand sich auf einer landwirtschaftlichen Fläche neben einer Silagemiete. Es entstand durch den Brand ein Schaden von 250 Euro. Umweltschäden gab es nicht laut Polizei.
Die Feuerwehren löschte das Feuer. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen können unter der Telefonnummer 05551/70050 Hinweise melden.

Quelle: Göttinger Tageblatt

Verbrechen oder Versehen – Altreifen am Exter Weg gefunden

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Verbrechen oder Versehen Altreifen am Exter Weg gefunden

In der Nacht vom 25. auf den 26. Januar 2019 wurden circa 20 Altreifen im Bereich vom Exten/Krankenhagen gefunden und liegen in ungleichmäßigen Abständen, den Weg der Exteralstraße und dem Exter Weg entlang.
Ob diese Reifen illegal entsorgt, oder durch die schlechte Ladungssicherung vom Fahrzeug gefallen sind, ist noch unklar. Ob es ein Verbrechen oder ein Versehen ist, ist noch ungeklärt. Die Polizei in Rinteln nimmt unter der 05751/95450. (pr) Hinweise zur Aufklärung des Tatvorgangs entgegen.

Quelle: rinteln-aktuell.de

Schon wieder eine illegale Müll- und Altreifenentsorgung

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Schon wieder eine illegale Müll und Altreifenentsorgung

Auf dem Weg zum Wellier Kolk wurden ein hellblauer Teppich, Farbreste, Laub und ein Weihnachtsbaum illegal entsorgt.
Darüber hinaus wurden wieder Reifen im Kolkgraben an der Kolkgrabenbrücke gefunden. Wer sachdienliche Hinweise liefert, die zur Ergreifung des oder der mutmaßlichen Täter führen, wird von der Steyerberger Verwaltung mit 500 Euro belohnt.

Quelle: kreiszeitung.de

Hunderte Feuerwehrmänner und Malteser löschen Großbrand in altem Reifenlager

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Hunderte Feuerwehrmänner und Malteser löschen Großbrand in altem Reifenlager

Weil sich ein riesiger Flächenbrand am Dienstag, dem 11.12.2018, in einem Reifenlager in einem Munderloher Gewerbegebiet ausgebreitet hatte, mussten mehrere hundert Feuerwehrmänner einen umfassenden Löscheinsatz außerhalb der Routine einleiten. Auch viele freiwillige Helfer der Feuerwehr halfen, viele sogar noch nach Ende ihrer Nachtschicht.

Insgesamt 6 Stunden waren die 7 verschiedenen Feuerwehren aus den Wachen aus der Umgebung im Einsatz. Aber auch nach 24 Stunden weiß die Polizei immer noch nicht, was und wo der Auslöser für den Flächenbrand ist: Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung am Vortag, war es den Beamten nicht möglich, ein zuverlässiges Fazit zu ziehen.

Zunächst setzten die Feuerwehrleute Wasserwerfer ein, um den Brand von außen rundherum zu löschen. Mit ca. 1.000 Litern pro Minute löschten diese die Fläche, die im Radius der Werfer lag. Die restliche Fläche, die diese nicht mehr erreichen konnte, musste von den Einsatzkräften selber gelöscht werden, wozu diese mit Atemschutzmasken vorrücken mussten, um das Feuer letztendlich mit einem Schaumteppich zu ersticken.

Nachdem dies erledigt war, musste die Feuerwehr nun darauf Acht geben, dass keine Glutnester mehr da waren. Dazu wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt, zudem hielten die ortsansässigen Kirchhatter Feuerwehrkameraden noch einmal Ausschau nach potenziell neu entfachten Feuern. Am Ende stellten sich beim Löschen jedoch keine größeren Probleme mehr dar.

Auch die SEG leistete einen nicht unbedeutenden Anteil beim Löschen des Brandes. Letztendlich ist beim Einsatz alles den Umständen entsprechend reibungslos verlaufen, alle Beteiligten sind sich einig, dass sie gemeinsam ihr Bestes gegeben haben. Zu recht. Der Einsatz ist gleichzeitig auch ein Appell daran, wie wichtig ein ehrenamtliches Engagement sein kann, in egal welchem Bereich.

Quelle: nwzonline.de

Wieder über 1000 illegal entsorgte Altreifen

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Wieder über 1000 illegal entsorgte Altreifen

Es ist nicht das erste Mal, dass im Landkreis Nienburg illegal Altreifen entsorgt wurden. Seit Tagen gehen Meldungen ein, dass wieder vermehrt Altreifen in der Natur illegal abgelegt wurden, was strengstens verboten ist, für die Natur schädlich, und noch dazu sehr teuer zu beseitigen ist. Und doch kommt es immer wieder vor, dass der Müll auf Kosten der Umwelt in der Natur entsorget wird. Polizeisprecher Axel Bergmann geht davon aus, dass die Fälle zusammenhänge, worauf verschiedene Ermittlungsergebnisse hinweisen. Ein Teil der Ergebnisse deutet darauf hin, dass die Täter ein größeres Fahrzeug oder einen Anhänger für den Transport der Altreifen verwendet haben.

Quelle: dieharke.de

Quelle: mt.de

Reifenbrand auf Recyclinghof

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Reifenbrand auf Recyclinghof

In Munderloh gab es am Dienstag, den 11.12.2018 einen Großeinsatz der Feuerwehr. Ein Reifenlager im Munderloher Gewerbegebiet war in Brand geraten – aus bisher noch ungeklärter Ursache. Feuerwehr und Malteser waren stundenlang im Einsatz: Sieben Feuerwehren aus den Gemeinden Hatten, Hude und Dötlingen waren ab 6.17 Uhr über sechs Stunden im Einsatz, um die brennenden Altreifen auf dem Gelände der Firma Ersa-Recycling, Gewerbepark 7 – 9, zu löschen. Der Brand wütete auf 100 m² Fläche und wurde mit einer großen Wassermenge gelöscht. Fünf Hydranten und ein Brunnen dienten mittels verlegter Rohrleitungen als Wasserquellen. Später kam auch ein Schaumteppich zum Einsatz. Die Malteser sorgten mit 16 Frauen und Männern dafür, dass sich die Feuerwehrleute ausreichend mit Brötchen und Kaffee stärken konnten. Ein paar Stunden später gab es sogar ein Mittagessen für die Einsatzkräfte. Gegen Mittag wurde das Gelände mit der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft – aber der Brand war gelöscht.

Quelle: nwzonline.de