Unbekannter Täter entsorgt seine Altreifen einfach an Bushaltestelle

Ein bislang unbekannter Umweltsünder entsorgte im Zeitraum vom Samstag, den 10.08. um 21:00 Uhr und Sonntag, den 11.08.2019 um 18:20 Uhr, seine vier abgefahrenen Altreifen achtlos an einer Bushaltestelle in der Weißenstädter Straße in Kirchenlamitz. Wie die Polizei berichtet, handelt es sich um Reifen der Marke Firestone Winterhawk in der Größe 205/55 R16 91 H. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09232/99470.

Quelle: kino.wochenblatt.de

Altreifen an der Bundesstraße entfernt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Altreifen an der Bundesstraße entfernt

Ein bislang unbekannter Täter entsorgte auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 470 zwischen Mailach und Uehlfeld zwei Altreifen. Ein Passant verständigte die Polizei, nachdem er die Umweltsünde am 29.06.2019 entdeckt hatte.
Ein Bußgeldverfahren wegen einem Verstoß gegen das Abfallwirtschaftsgesetz wurde bereits in die Wege geleitet. Jetzt werden Zeugen gesucht.
Wer etwas Verdächtiges oder Ungewöhnliches gesehen hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neustadt unter der Rufnummer 09161/88530 zu melden.

Quelle: infranken.de

Gemeinde Schonungen kämpft gegen illegale Müllablagerung an

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Gemeinde Schonungen kämpft gegen illegale Müllablagerung an

Der Containerstellplatz an der Schonunger Jahnstraße bereitet der Gemeinde Sorgen. Es gibt kaum ein anderes Thema, was so hitzig diskutiert wird. Bereits seit mehreren Monaten werden Altreifen, Elektromüll, Farbreste, Mobiliar und andere Schrotteile an dem Container abgelagert, obwohl normalerweise dort nur Dosen, Kartonagen oder Marmeladengläser entsorgt werden dürfen.
Da der Container an der Jahnstraße abseits gelegen ist, fühlen sich mutwillige Täter dort unbeobachtet und frei, ihren Müll zu entsorgen. Der Standort ist mit dem Auto gut zu erreichen, wodurch auch größere Ladungen entsorgt werden können.
Die Gemeinde macht es dem Mülltourismus nicht einfach und kämpft mit allen Mitteln dagegen an. Immer mehr freiwillige sprechen die Täter offen an und weisen auf das falsche Verhalten hin, machen Fotos oder geben eine Zeugenaussage ab. Auch über die Sozialen Medien wird viel diskutiert. Aufrufe werden gestartet und Tätern auf den Zahn gefühlt. „Wir gehen rigoros und konsequent vor – wilde Ablagerungen sind unentschuldbar!“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Gerade große Ablagerungen verursachen viele Aufräumarbeiten und Umweltverschmutzungen, die in Zukunft in der Gemeinde vermieden werden sollen.

Quelle: in-und-um-schweinfurt.de

25 Altreifen achtlos entsorgt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | 25 Altreifen achtlos entsorgt

Am Montag, den 17.06.2019 fand man 25 illegal entsorgte Altreifen am Zitterbach in der Nähe des Vereinsheimes des TSV Marklkofen. Ein bislang unbekannter Täter entsorgte die rund zwei Dutzend Reifen, zum Teil mit Felgen. Zeugen, die Hinweise auf die Umweltverschmutzung abgeben können, möchten sich an die Polizeiinspektion Dingolfing‚ Telefon 08731/31440 wenden.

Quelle: wochenblatt.de

Sämtlicher Unrat in Bad Griesbach entsorgt

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Sämtlicher Unrat in Bad Griesbach entsorgt

Zwischen dem Zeitraum vom Samstag, den 01.06.2019 um 6:00 Uhr und Sonntag, den 02.06.2019 um 8:10 Uhr entsorgte ein bislang unbekannter Umweltsünder an der Staatsstraße 2118, rund einen Kilometer nach Bad Griesbach, in einer Parkbucht größere Mengen an Müll.
Der Müllberg bestand aus verschiedensten Sorten Abfall, wie beispielsweise Elektroschrott, Glas- und Kunststoffflaschen, Sperrmüll und ein Altreifen.
Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der Polizeiinspektion Bad Griesbach unter Tel. 08532/96060 zu melden.

Quelle: pnp.de

Pfaffenhofen auf dem rechten Weg

ZARE | Zertifizierte Altreifenentsorger | Pfaffenhofen auf dem rechten Weg

Bei der jährlichen Aktion „Ramadama“, die in diesem Jahr zum 23. Mal stattfand, beseitigten freiwillige Müllsammler Müll und Unrat. Die Aktion wurde ins Leben gerufen, um die Bürgerinnen und Bürger auf die Umweltsünde aufmerksam zu machen. Tatsächlich hat sich das Verhalten über die Jahre geändert. Während bei der ersten Aktion im Jahr 1997 noch 88 Tonnen Müll gesammelt wurden, ist die Menge im Jahr 2008 auf 67 Tonnen zurückgegangen. 2018 sank die Zahl weiterhin auf nur noch 46 Tonnen. Das Umweltbewusstsein ist bei den Leuten gestiegen und das zeigt sich.
„Wir wollen durch solche Aktionen das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, insbesondere der Kinder und Jugendlichen jährlich aufs Neue schärfen“, sagt Wolf, Pfaffenhofens Landrat (CSU).

Quelle: donaukurier.de