Mutmaßliche Brandstiftung fordert gleich zwei Löschversuche

Mutmaßliche Brandstiftung fordert gleich zwei Löschversuche

Ein 20 Meter langer und acht Meter breiter Altreifenstapel aus rund 200 Altreifen sorgte am Montag, dem 25.03.2019 gegen 2 Uhr in Randow für Entsetzten. Zunächst rückten die Feuerwehreinheiten aus Berlinchen und Sewekow an, die jedoch schnell merkten, dass sie Verstärkung brauchten. Also rückten wenig später Tanklöschfahrzeuge (TLF) aus Wittstock und Zempow an. Die ca. zehn Meter hohen Flammen drohten dem nahegelegenen Waldstück zu nahe zu kommen. Mit vereinten Kräften schaffte es die Feuerwehr die Flammen gegen 4:30 Uhr zu löschen – jedoch hatte man sich zu früh gefreut. „Brennende Reifen sind sehr schwer zu löschen“, sagt Steffen Müller. Die Flammen waren wieder aufgeflammt und um etwa 5:15 Uhr war ein zweiter Einsatz notwendig. Erst gegen Mittag kam die Entwarnung: Der Brand galt als gelöscht.
Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Noch am selben Tag sollten Kriminaltechniker den Brandort untersuchen.

Quelle: maz-online.de