Neunkirchens Kampf gegen wilden Müll

Neunkirchens Kampf gegen wilden Müll

Im saarländischen Neunkirchen sammeln die Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofes jährlich 300 Tonnen illegalen Müll in Parkanlagen, auf öffentlichen Wegen und Plätzen, an Wertstoffcontainern im Stadtwald und an Straßenrändern in mühevoller Handarbeit ein.
Von der Zigarettenkippe über Bauschutt, Hausmüll, Altreifen bis zu kompletten Wohnungseinrichtungen reicht die Bandbreite. Auch die illegale Entsorgung von Hausabfällen in öffentlichen Papierkörben hat stark zugenommen. Zwischenlagerung und Transport der illegal entsorgten Abfälle zur fachgerechten Entsorgung kostet die Steuerzahler der Kreisstadt Neunkirchen jährlich über 60.000 Euro, zzgl. Lohnkosten in Höhe von annähernd 380.000 Euro.
Um das Problem in den Griff zu bekommen, hat das ZBN eine Hotline eingerichtet: Unter (0 68 21) 20 26 78 können von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 19 Uhr wilde Müllablagerungen im Stadtgebiet gemeldet werden.

Quelle: saarbruecker-zeitung.de