Hundebesitzerin entdeckt unglaublichen Umweltfrevel

Hundebesitzerin entdeckt unglaublichen Umweltfrevel

Hundebesitzerin Antje Dorn entdeckte bei einem Ihrer Spaziergänge auf dem Weg in die „Donoer Berge“ abseits ihres Weges rund 60 bis 70 Alteifen, viele davon von Lkws oder Traktoren. Dicke Reifenspuren führten Sie zu der Fundstelle.
„Im Vorbeigehen blickte ich kurz in den Weg hinein und sah in einiger Entfernung etwas Schwarzes, was dort sonst nicht liegt“, erzählt sie. Die 44-Jährige informierte sofort das Umweltamt der Gemeinde Rödinghausen.
„Es gibt immer wieder Menschen, die keinen Respekt vor der Umwelt haben. Wir als Gemeinde Rödinghausen müssen dann für den Schaden aufkommen“, erläutert der Bürgermeister empört.
Das unwegsame Gebiet, in dem die Altreifen entsorgt wurden, dürfte die Kosten der Entsorgung in die Höhe zu treiben.
Sachdienliche Hinweise möchten bei der Gemeindeverwaltung oder der Polizei zu gemeldet werden.

Quelle: nw.de