Grevenbroich bittet um Hilfe: Umweltsünder müssen bestraft werden

Grevenbroich bittet um Hilfe: Umweltsünder müssen bestraft werden

Bereits letztes Jahr kämpften die Grevenbroicher Bürger für mehr Umweltbewusstsein, da insgesamt 280 „wilde Müllkippen“ gemeldet wurden. Von kleinen Ablagerungen wie Elektroschrott und Hausmüll bis zu großen wie ganze Wohnzimmereinrichtungen, Bauschutt, Bodenaushub und vor allem Altreifen war alles dabei. Die Entsorgungskosten, die die Allgemeinheit, also der Steuerzahler tragen muss, lagen bei rund 50.000 Euro. Doch trotz aller Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen gelang es unbekannten Tätern wieder einmal rund 100 schwarze Plastiksäcke mit Gartenabfällen in der Stadt zu entsorgen.
Hier ist die Stadt jetzt auf seine Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten sich bei der Stadt unter 02181-608-448 zu melden.

Quelle: klartext-ne.de